Twingly startet Microblogsuche

Twingly Logo

Twingly Logo

Twingly ist vielen sicher bereits bekannt als Blogsuchmaschine, in der auch Blogcharts erstellt werden. Seit heute gibt es auf Twingly nun auch eine Suche nur für Microblogging. Dabei erfolgt die Suche in Twitter, Jaiku, Bleeper.de, Bloggy.se und Identi.ca. Auch das im Dezember 2008 eingestellte  Pownce ist mit in die Suche eingebunden. Wie TechCrunch berichtet wird in Kürze auch Friendfeed in die Suchergebnisse eingebunden.

Ein Suchergebnis kann man zudem bequem als RSS-Feed abonnieren. Damit lassen sich bestimmte Schlüsselwörter über alle Microblogging-Dienste dauerhaft durchsuchen. Bedenkt man, wie sich das Microblogging im vergangenen Jahr entwickelt hat, ein wohl längst überfälliger Service. Warum  haben Google oder Microsoft sowas eigentlich nicht schon?

Und auch wenn m140z derzeit noch zur Twitter Suche rät, bin ich überzeugt, dass sich der Dienst schon bald weiterentwickeln wird. Und das sicher genauso schnell wie Twitter und Co. es derzeit tun. Bleibt halt nur abzuwarten wie die großen Suchmaschinen reagieren. Die Vermutung liegt nahe, dass spätestens heute einige Entwickler ins Google Labor geschickt worden sind 😉

Suchseite

Suchseite

Kommentare

  1. meint

    Wieso sollte Google sich darum kümmern? Bei Webseiten geht es beim Ranking um Relevanz. Das schafft Google mit einer riesigen Menge an Rankingfaktoren und geheimen Algorithmen.
    Beim Ranking von Microblogging-Posts geht es eigentlich nur darum, die Posts in einer Datenbank zu speichern, um sie durchsuchbar zu machen. Dann guckt man, in welchen Posts der Suchbegriff drinsteckt und ordnet sie nach der Aktualität. Oder? Also kann man da nichts nach Relevanz ordnen, was ja Googles Stärke bei der Websuche ist. Die “Twitter Authority Search” ist ja auch nicht so gut angekommen.

  2. Franky meint

    Nun, Google hat sowas. Jeder Twitternutzer ist mit seinen Tweets auch in Google zu finden, es sei denn er sperrt seine Updates.

    Man muß explizit via google danach suchen, aber das ist keine Hürde. Twingly sucht jedoch ausschließlich nach Tweets, was aber auch nichts Bahnbrechendes ist. search.twitter.com reicht.

    Googles als Suchmaschine verfolgt einen ganz anderen Ansatz. Dort geht es in der Tat um das Ranking…

  3. meint

    Twingly sucht ja nicht nur in Twitter. Und klar kann ich bei den Suchengines dieser Welt meine Tweets finden. Abwarten, wie sich der Dienst durchsetzt.

  4. meint

    Google sucht ja auch nicht nur in Twitter! 😉
    Im Google-Index stehen ca. 1,5 Mio. Ergebnisse von identi.ca und ca. 8300 von Bleeper. Aber da Google sich nicht darauf spezialisiert hat, Microblogging-Seiten zu durchsuchen, müsste Twingly (zumindest im Moment noch) besser sein. Vielleicht setzt der Service sich ja durch …

  5. meint

    Sicher das! Warten wirs ab. Ich fands ganz ok was Twingly so ausgespuckt hat. Ach und Grüße ins Dorf @Marco

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>